Hilfe:Landkarte/Merkaartor

Aus Winterrodeln
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Seite beschreibt, wie man eine Landkarte für eine Rodelbahn im Editor Merkaartor erstellen kann. Weitere Informationen über Landkarten bei Winterrodeln gibt es bei Hilfe:Landkarte.


Schritt 1 (optional): Rodelbahn abgehen

Um eine gute Karte zu machen, muss man die Rodelbahn gut kennen. Wer ein GPS Gerät besitzt, kann dieses während dem Abgehen der Rodelbahn (z.B. während eines Rodelausflugs) die Strecke aufzeichnen lassen und beim Parkplatz, der Bushaltestelle, dem unteren Ende, markanten Punkten, dem oberen Ende und der Hütte Wegpunkte setzten. Dies ist auch die einfachste Möglichkeit, die Höhen der entsprechenden Stellen herauszufinden. Ganz allgemein sollte man GPS-Geräte nach dem Einschalten an einer Stelle mit guter Sicht auf den Himmel ein paar Minuten liegen lassen, damit es sich genau auf die Position einstellen kann - die Genauigkeit wird meist behalten. Wenn diese Stelle auch noch eine bekannte Höhe hat und das GPS Gerät einen barometrischen Höhenmesser hat, empfiehlt sich hier vor dem Rodeln gehen eine Höhenmesserkalibrierung.

Es hat sich als praktisch herausgestellt, das GPS-Geräte an der Rodel anzubringen und die Rodel zu ziehen, sodass die Sicht auf den Himmel nicht durch den eigenen Körper eingeschränkt wird. Die meisten GPS-Geräte haben eine bevorzugte Lage, bei der sie genauer sind (das eTrex HCX muss z.B. mit dem Display nach oben liegen).

Wer statt einem GPS-Gerät einen barometrischen Höhenmesser oder eine Uhr mit Höhenmesser besitzt kann nach Kalibration die Höhen der wichtigen Punkte notieren. Aber selbst wer keine dieser Geräte sein Eigen nennt hat für die späteren Schritte der Kartenerstellung Vorteile, wenn er die Rodelbahn kennt.


Schritt 2: Rodelbahn in OpenStreetMap einzeichnen oder aktualisieren

OpenStreetMap ist ein Projekt, das eine weltweite "freie" Landkarte zum Ziel hat, zu der jeder beitragen kann ("Landkarten-Wiki"). Eine Zusammenarbeit mit diesem Projekt hilft sowohl Winterrodeln als auch OpenStreetMap. OpenStreetMap bekommt genaue Daten über die Rodelbahnen und Winterrodeln kann auf vorhandene Daten zurückgreifen und auf die ausgereiften Tools und Editoren von OpenStreetMap, die es ermöglichen (zumindest in Österreich) hochaufgelöste Satellitenbilder als Hintergrund beim Landkartenzeichnen darstellen zu lassen.

Wer noch keinen Accout bei OpenStreetMap hat, kann sich dort (natürlich kostenlos) registrieren. Dann kann dort, falls vorhanden, der zur Rodelbahn gehörende Track vom GPS-Gerät raufgeladen werden (http://www.openstreetmap.org/traces). Dieser Track (und die Tracks anderer OpenStreetMap Benutzer) kann dann später bei den Editoren als Orientierung für das Einzeichnen der Rodelbahn verwendet werden.

Als nächstes zeichnet man die Rodelbahn, den Aufstiegsweg und die Hütte in OpenStreetMap ein (falls diese nicht sowieso dort schon vorhanden sind). Dazu kann man einen der Editoren die auf http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Editing aufgelistet sind, verwenden. Auch wenn JOSM der Editor ist, den ich am liebsten mag, würde ich für das Einzeichnen/Ergänzen der Rodelbahn den Editor Merkaartor empfehlen, weil es bei diesem möglich ist, die hochaufgelösten Satellitenbilder von http://geoimage.at/ als Hintergrund legal zum "Abzeichnen" zu verwenden. Wie das geht, steht bei http://wiki.openstreetmap.org/wiki/WikiProject_Austria/geoimage.at beschrieben. Bitte dieser Anleitung genau folgen, damit die Satellitenbilder nicht versetzt/falsch angezeigt werden.

Im Folgenden wird davon ausgegangen, dass Merkaartor als Karteneditor verwendet wird. Es wird als Beispiel eine Karte für die Rodelbahn Schatzberg erstellt. Zuerst muss mit "Datei|Herunterladen" das Gebiet bestimmt werden, in dem die Rodelbahn liegt:

LandkarteMerkaartorDownload.png

In diesem Screenshot ist "Auch GPS-Rohdaten herunterladen" ausgewählt. Dabei zeigt der Editor alle von Benutzern raufgeladenen GPS Tracks als abschaltbare Ebenen an. In den folgenden Screenshots sind diese nicht zu sehen, da für die Rodelbahn keine brauchbaren Tracks vorhanden waren. Nach dem Download sieht der Editor dann so aus (hier mit eingeschalteter Geoimage.at Hintergrundkarte - nach der oben erwähnten Anleitung):

LandkarteMerkaartorGeoimageAt.png

Nun muss sichergestellt werden, dass (mindestens) alle zur Rodebahn gehörenden Wege richtig eingezeichnet sind. Gegebenenfalls ergänzen. Nähere Informationen über das "Karten editieren" in OpenStreetMap gibt es auf http://wiki.openstreetmap.org/wiki/DE:Main_Page und die Anleitung für das Merkaartor Programm befindet sich auf http://merkaartor.be/wiki/merkaartor/Documentation.

LandkarteMerkaartorWegErstellen.png

Kurz gesagt gibt es drei Dinge, die auf der Karte eingezeichnet sein können:

  • Knoten (nodes) für punktförmige Informationen wie Bushaltestellen. Knoten können mehrere Eigenschaften (tags) haben die aus Schlüssel/Wert Paaren bestehen, z.B. "highway=busstop" oder "name=Auffach in Wildschönau Schatzbergbahn". Für Winterrodeln sind u.A. folgende Knoteneigenschaften von besonderer Bedeutung:
    • Bushaltestelle: "highway=bus_stop"; "name=Auffach in Wildschönau Schatzbergbahn"
    • Parkplatz: "amenity=parking"
    • Gasthaus/Hütte: "amenity=restaurant"; "name=Koglmoos"
  • Wege (ways) bestehen aus verbundenen Knoten und können ebenfalls mehrere Eigenschaften (tags) in Form von Schlüssel/Wert Paaren haben. Die für Winterrodeln wohl wichtigste Eigenschaft ist:
    • Rodelbahn: "piste:type=sled"
  • Relationen (relations): Eine Relation ist eine "Sammlung", die beliebig viele Knoten, Wege und auch andere Relationen beinhalten kann. Relationen werden in der Praxis selten verwendet und sind auch vergleichsweise umständlich in Editoren handhabbar, aber für die Sammlung von allen "Kartenobjekten" (Rodelbahn, Lift, Bushaltestelle, Parkplatz, Gasthaus, ...) die für eine Rodelbahn wichtig sind, ist eine Relation genau das Richtige. Die Reihenfolge der Einträge der Relation hat grundsätzlich eine Bedeutung, für die Relationen, die Rodelbahnen beschreiben ist die Reihenfolge der Einträge aber nicht wichtig. Auch Relationen können Eigenschaften (tags) haben. Für eine Relation, die eine Rodelbahn beschreibt, schlage ich folgende Eigenschaften vor (diese Relation ist zwar noch nicht ein dokumentiertes Feature von OpenStreetMap, aber ein Proposal ist in Vorbereitung):

Nachdem alle wichtigen Features eingezeichnet worden sind - von GPS-Tracks bzw. von der Hintergrundkarte (sofern erlaubt - was bei geoimage.at der Fall ist), muss die Relation für die Rodelbahn erzeugt werden. Dazu werden alle für das Rodeln relevanten Features selektiert (Strg Taste gedrückt halten um mehrere Objekte nacheinander zu selektieren) und "Erstellen|Relation" gewählt. Danach werden die oben beschriebenen Eigenschaften der Relation eingetragen:

LandkarteMerkaartorRelation.png

Damit wäre die Arbeit an OpenStreetMap schon fast fertig. Eine nette Eigenschaft von Relationen gibt es noch, die hier verwendet wird: Jeder Eintrag in einer Relation kann eine "Rolle" (role) haben: Das ist nichts weiter als ein Text, der jedem einzelnen Eintrag zugeordnet werden kann. Bei Winterrodeln könnte man natürlich als Rollen "restaurant", "parking", "sled", u.s.w. verwenden, allerdings sind diese Eigenschaften schon durch die Elemente selbst bestimmt. Es macht wenig Sinn, einem Parkplatz nochmals die Rolle "parking" zu geben. Die einzigen Rollen, die deshalb verwendet werden sind:

  • "walk" für Wege, an denen nicht gerodelt weden kann und bei denen die Rodel gezogen werden muss - entweder, weil es überhaupt nicht steil genug ist oder weil es ein getrennter Aufstieg ist.
  • "alternative" für Rodelbahnabschnitte, die Varianten sind (entweder Verlängerungen oder Abzweigungen oder Alternativen). Die Daten über die Rodelbahn wie Länge, Höhendifferenz etc. beziehen sich auf die Hauptrodelbahn und nicht auf die Varianten.

Sprich: Bei Bedarf kann man "walk" oder "alternative" in die "Rolle" Spalte im oberen Screenshot schreiben.

Wenn dann alles richtig ist, sollte man die Rodelbahn auf OpenStreetMap laden, damit sie für die Zukunft erhalten bleibt ("Hochladen" - Button). Wer befürchtet, dass er damit OpenStreetMap kaputt macht, muss es aber auch nicht raufladen, das Folgende funktioniert trotzdem.


Schritt 3: OSM Datei exportieren

Die Rodelbahn ist nun im Merkaartor Editor vollständig angezeigt und alle Eigenschaften sind richtig gesetzt. Dann "Datei|Exportieren|OSM (XML)" wählen und beim aufpoppenden Dialog "Was soll exportiert werden" "Alles sichtbare (d.h. nicht ausgeblendet)" wählen (nicht so wichtig - Hauptsache, alle Rodelbahnfeatures werden exportiert - ein "zu viel" stört nicht) und die Datei z.B. als "Schatzberg_2010-12-08.osm" speichern.

Auf OpenStreetMap kann man im Übrigen mit der ID der Relation (diese wird bei den Eigenschaften im Merkaartor-Editor angezeigt) diese im Webfrontend anzeigen lassen, z.B.: http://www.openstreetmap.org/?relation=1315880


Schritt 4: Mit einem Python-Script in das Winterrodeln Format konvertieren

Wie das funktioniert ist bei Hilfe:Landkarte/Josm beschrieben.


Siehe auch