Winterrodeln:Lawinengefahr

Aus Winterrodeln
Wechseln zu: Navigation, Suche
Warnschild für Lawinengefahr. Es wird nicht unbedingt bei jeder Rodelbahn benutzt, um auf eine Lawinengefahr hinzuweisen.
Warnschild für Alpine Gefahren. Rodelbahnen können auch in hochalpines Gelände führen.

Ein wichtiger Punkt im Zusammenhang mit dem Rodelsport ist das Thema Lawinengefahr. Diese ist natürlich von vielen Faktoren abhängig:

  • topografische Lage einer Rodelbahn
  • Höhenlage
  • Tageszeit & Monat
  • lokale Wettersituation & Schneedeckenaufbau
  • allgemeine Lawinengefährlichkeit auf Grund von Niederschlägen bzw. Wetterlage


Als grober Anhaltspunkt wird bei jeder Bahn in der Rodelbahnbox die Gefährdung durch Lawinen angegeben. Dabei handelt es sich um einen Erfahrungswert, der aus langjähriger Beobachtung bzw. durch Befragung des Bahnbetreibers ermittelt wurde. Folgende Abstufungen sind vorgesehen:

Gefährdung durch Lawinen Beschreibung Beispiel
keine Angabe Für diese Bahnen wurde die Gefährdung durch Lawinen noch nicht erhoben.  
kaum Bei diesen Bahnen ist mit hoher Wahrscheinlichkeit mit keiner Lawinengefahr zu rechnen. Rinner Alm
selten Bei diesen Bahnen ist im Regelfall nicht mit einer Sperre wegen Lawinengefahr zu rechnen.
Bei extremen Wetterlagen kann es allerdings zu - meist kurzzeitigen - Sperren kommen.
Kemater Alm
gelegentlich Bei diesen Bahnen ist während einer Saison eine Sperre wahrscheinlich; speziell nach starken Niederschlägen. Sulztal
häufig Bei diesen Bahnen kann es während der Saison des öfteren zu Sperren kommen; auch über mehrere Tage. Rumer Alm


Rodelbahnen können auch in hochalpines Gelände führen. Hier liegt die Verantwortung beim Wintersportler selbst, im Zweifelsfall ist es immer besser umzukehren als ein unnötiges Risiko einzugehen. Auf jeden Fall ist die aktuelle Lawinensituation in diesen Bereichen besonders zu beachten; eine wichtige Anlaufstelle ist dabei der Lawinenwarndienst des jeweiligen Landes.



Achtung! Diese Angaben beruhen auf Erfahrungswerten und sind nicht tagesaktuell!
Speziell nach starken Niederschlägen oder hoher allgemeiner Lawinengefahr ist es sinnvoll, sich vor einer geplanten Rodelpartie über die konkrete Situation zu erkundigen (siehe Auskunft Telefonnr. bei der Bahn); Sperren werden im Regelfall auch bei den Bahnberichten eingetragen.
Zu beachten ist zudem, dass unter Umständen auch die Zufahrt zu der Bahn gesperrt sein kann.


Informationen zur aktuellen Lawinensituation


Weitere Hilfeseiten zu Angaben in der Rodelbahnbox